Sabine Ball

Begegnungen – geprägt von Begegnungen war Sabine Balls Leben, ob als Kriegsflüchtling, Gattin eines Millionärs, als Hippiemutter, als tiefgläubige und den Armen beistehende Christin, Gründerin des stoffwechsel e.V. oder stets agierende Visionärin. Ein Leben ohne Begegnungen mit Menschen jeglicher Gesellschaftsschichten war für Sabine B. nicht denkbar. 

Nun ist sie von uns gegangen, aber ihre Begegnungen haben Spuren und Erinnerungen hinterlassen. Als eine ihrer letzten Aufgaben vor ihrem Tod, konnte Sabine B. gemeinsam mit dem Autor, Martin Schmiedel ihr drittes Buch schreiben. Es erzählt davon, wie Gottes Liebe in einer Seele von Mensch zu jeder Zeit durch ein liebevolles Herz und offenes Ohr für jeden sichtbar wurde. Mit einer “heiligen Unzufriedenheit“ kämpfte sie in ihrem Werk stoffwechsel e.V. für die Wahrheit und Gerechtigkeit und setzte sich besonders für die der Hoffnungslosigkeit ausgelieferten Kinder und Jugendlichen ein.

Auch wenn Sabine nicht mehr unter uns ist, das Buch "Sabine Ball - Begegnungen und Erinnerungen" ermöglicht noch mal eine ganz neue Begegnung mit ihr. Denn viele Erinnerungen waren bisher unveröffentlicht und nur denen bekannt, die sie mit Sabine erlebten.

"Sabine Ball – Begegnungen und Erinnerungen" ist kein Buch zur Ehre Sabine Balls. Zitat Sabine Ball: “Alle Ehre gehört Gott.“ Es ist ein Buch zur Ehre des christlichen Gottes, der ihr Leben tief geprägt und geleitet hat und der auch den stoffwechsel e.V. weiter leiten und führen wird. 

  

Mehr wert als Millionen

Für dieses Buch erzählt Sabine Ball, wie es weiterging: Nach ihrer 'Karriere' von der Millionärin zur Tellerwäscherin

+ mit ihrem neuen Leben in Dresden

+ mit der Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche, dem 'stoffwechsel' und vor allem

+ mit Nicole und den anderen Kids und Ehemaligen unter 'ihren Kindern'.

Das Fazit von Sabine Ball, Ralf Knauthe dem Autor Roland Werner und bestimmt auch Ihr Fazit beim Lesen der Mut machenden Geschichte: 

Jeder Mensch ist unendlich viel wert - mehr wert als Millionen!

 

''Wir wollen retten, was andere fortwerfen: alte Möbel, alte Häuser oder das Wertvollste - Kinder und Jugendliche. Menschen, die andere abgeschrieben haben. Kein Mensch ist in Gottes Augen wertlos. Er liebt die Menschen und kann in jedem Gutes wecken. In jedem!'' 

Sabine Ball

 

Mehr als Millionen

Sie war steinreich und bettelarm. Sie unterhielt sich mit Richard Nixon und tanzte mit dem Schah von Persien. Sie wohnte in Villen, aber auch in Baracken, Scheunen und in einem Kloster am Rande des Himalaja: Sabine Ball. Eine tiefe Sehnsucht trieb sie um die Welt. Sie nannte Miami und Santa Barbara ihr Zuhause, Istanbul und Karatschi, San Francisco und New York und nach langen Jahren wieder Dresden. Sie suchte das große Glück und fand mehr als Millionen. Sabine Ball engagiert sich seit 1993 für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche in Dresden-Neustadt. Dort gründete sie das Projekt stoffwechsel e. V. 

Mit dem Kauf dieses Buches unterstützen Sie die Arbeit von Sabine Ball stoffwechsel e. V.  in Dresden.

 

Der innere Reichtum